Der durstige Pegasus (Moderation)

am 12. Februar 2018 um 20:00 Uhr
Moritzbastei (Schwalbennest) - Universitätsstraße 9 in Leipzig

Der durstige Pegasus

Der Durstige Pegasus fliegt in den Abend des Rosenmontages – ganz ohne Narrenkappe, aber mit richtig guter Literatur! Moderator Elia van Scirouvsky stellt mit Grit Kurth, Johannes Geiger und Mirko Wenig drei interessante Autoren vor, die aus ihren ebenso interessanten Texten lesen.
Grit Kurth präsentiert ihren Gedichtband „Taubenblicke“ – Texte mit persönlichem Erleben von Liebe, Verlust ,Trauer bis hin zu gesellschaftlichen Themen.
Johannes Geiger schreibt Prosa und Lyrik. Sein Verstand ist nach Lehr- und Wanderjahren nun ganz und gar auf der Insel schräger Ansichten gestrandet. Lesungen sind für ihn Therapiestunden, in denen er mal wieder ordentlich seine Gedankengänge durchwischen kann.
Mirko Wenig, Absolvent des Deutschen Literaturinstituts Leipzig, schreibt u. a. für das Onlineportal „Zebrabutter“ Texte und Kolumnen zum Beispiel über seinen Penis und die Erotik von Wurstwaren. Vielleicht stellte er auch seine betrunken geschriebenen besten Facebook-Posts vor – das würde ja zum Durstigen Pegasus passen.

Eintritt ist wie immer frei und rechtzeitiges Erscheinen sichert die besten Plätze!
 

      
Johannes Geiger / Mirko Wenig / Grit Kurth

Der durstige Pegasus ist die älteste durchgehende Literaturreihe Europas – seit 1974 gibt es sie monatlich in der Moritzbastei zu Leipzig. Erstmals ertrunken von Jochen Wisotzki (später drehte dieser den Film »Flüstern & Schreien«). Seit 2018 wird der Pegasus im monatlichen Wechsel von Elia van Scirouvsky (seit 2010) und Max Beckmann (seit 2017) moderiert.



zurück zur Übersicht

Kommentare sind geschlossen.