„Leipziger Büchermenschen stellen sich vor“ 2020 (Moderation)

am 14. März 2020 um 10:00 Uhr
Buchhandlung Hugendubel - Petersstraße 12-14 in Leipzig

Die Veranstaltung findet statt! 

Leipziger Büchermenschen, also Autoren, Verleger, Vereins- oder Stiftungsmitglieder, Schauspieler, Musiker oder Poetry Slammer aus Leipzig, stellen sich einem interessierten Publikum vor.

Sehr abwechslungsreich im Halbstundenrhythmus bieten sie in moderierten Lesungen, Gesprächen, Diskussionen, Liedern, Workshops oder Bastelangeboten für Kinder einen anregenden und unterhaltsamen Einblick in die vielfältige und spannende Leipziger Bücherwelt.

Diese im Rahmen von „Leipzig liest“ einmalige, zweitägige und kostenfreie Veranstaltungsreihe gibt es nunmehr seit 13 Jahren.

Tipp für Familien:
Am Sonnabend, in der Zeit von 10 bis 14 Uhr, haben wir Beiträge für Kinder und Jugendliche im Programm.

Wir freuen uns auf viele gut gelaunte interessierte Zuhörer!

Moderation: Ine Dippmann, Elia von Scirouvsky
Organisation: Karen Arnold

10:30 Uhr: Gerno Knall alias Larsen Sechert
liest als Clown für kleine Nasen aus seinem Kinderbuch “Enten am Himmel: lustige Geschichten von Gerno Knall”

11 Uhr: Uwe Schimunek
Liest aus “Balduin und die Krümel im Kaffee”.
(Lychatz Verlag)

11:30 Uhr: Thomas Bachmann
“Hutzelbrutzel und Hutzelline”, ein Sprachspielprogramm zum Mitmachen.

12 Uhr: Was machen die Buchkinder 2020? Lauscht brandneuen Geschichten aus Leipzigs Verlag für Kinderideen.
(Buchkinder Leipzig e.V.)

12:30 Uhr: Anke John
“Eulilia & Pips“ – Geschichte über eine kleine, vegetarische Eule und die Kraft des Andersseins.
(Wiesengrund Verlag)

13 Uhr: Andrea Rübsam
Vorlesen macht Spaß! Und überall ist Platz für eine Geschichte! Lasst euch begeistern!
(LeseLust Leipzig e.V.)

13:30 Uhr: Priska Lachmann
„111 Orte für Kinder in Leipzig, die man gesehen haben muss.“ Ein Reiseführer für Kinder.

14 Uhr: Tea Loewe
“Das Geheimnis von Talmi’il” – zwei Königreiche, eine uralte Fehde, eine Todeswelle aus Magie.
(Hybrid Verlag)

14:30 Uhr: Prof. Dr. Helmut Loos (Hrsg.)
„Leute, mit denen sich etwas anfangen lässt“ – Wolfgang Amadeus Mozart 1789 in Dresden und Leipzig
(Eudora Verlag)

15 Uhr: Francis Mohr
HOTEL A_TORIA Shortstorys – Kurzweiliges aus dem Osten der Republik
(Zwiebook – Verlag)

15:30 Uhr: Michael Schweßinger
“In Buxtehude ist noch Platz” – Reisebetrachtungen quer durch Europa.

16 Uhr: Svetlana Lavochkina, Diana Feuerbach
„Puschkins Erben“: Lesung und Gespräch mit Autorin und Übersetzerin
(Verlag Voland & Quist)

16:30 Uhr: Tomas Blum
“Wofür wir uns schämen” ist ein Roman über Bleistifte, Beziehungen und die Befreiung von Geschlechterrollen
(Liesmich Verlag)

17 Uhr: Axel Starke
stellt „Nebel der Erinnerung“ – ein Roman, der das Thema Amnesie umschreibt, vor.

17:30 Uhr: Ulf Torreck
“Zeit der Mörder” – ein historischer Thriller, der sich mit den dunklen Seiten des Menschen befasst

18 Uhr: Michaela Rothe
„Ich zu Ich“. Ein Dialog mit der Welt und einer Jugend, die diese Welt vielleicht doch noch rettet.
(I.C.H. Verlag)

18:30 Uhr: Daniel Weißbrodt
Liest aus und präsentiert die fiktive Historiografie “Kurzer Abriss der deutschen Geschichte 2022-2050. Wie das bedingungslose Grundeinkommen unser Leben und unsere Gesellschaft verändert hat.”

19 Uhr: Juliane Jahns
Die Malerin stellt ihr Kunstbuch “Rätsel Dali” vor und liest Gedichte.
(Dingsda Verlag)

19:30 Uhr: Ralph Grüneberger
Liest “Leipziger Geschichten”: drei Tötungsdelikte, ein Suizid, zaghafte Liebe und rohe Gewalt.
(Gmeiner Verlag)



zurück zur Übersicht

Kommentare sind geschlossen.